Fritz-Haber-Institut der Max-Planck-Gesellschaft  

Open Positions
  
   Search:          AC   CP   GFW   MP   PC   TH   MPG      Login   
  View All   AC   CP   GFW   MP   PC   TH   

Positions

at the FHI are available either as employment contracts or as stipends in the framework of the FHI guest program

GNZ
The Fritz-Haber-Institut (GNZ) offers a
  Netzwerk- und Systemadministrator/in
position(s).

Das Gemeinsame Netzwerkzentrum (GNZ) der Berlin-Brandenburger Max-Planck-Einrichtungen am Fritz-Haber-Institut der Max-Planck-Gesellschaft in Berlin übernimmt die grundlegende Versorgung von Netzwerk, Backup, Storage und IT-Security für alle Berliner und Brandenburger Max-Planck-Einrichtungen. Damit wird die IT-Grundlage für mehr als 2.000 Wissenschaftler in der Max-Planck-Gesellschaft gelegt. Das GNZ sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt zur Besetzung in Vollzeit eine/n

Netzwerk- und Systemadministrator/in

Ihr Aufgabengebiet

- Umsetzung von Netzwerk-Infrastrukturen und deren IT-Security-Systemen für das GNZ und die angeschlossenen Institute,
- Mitwirkung bei der Gestaltung, Optimierung sowie Weiterentwicklung der bestehenden Netz-werk- und IT-Security-Infrastruktur,
- Installation, Konfiguration, Überwachung und Störungsbeseitigung von Netzwerk- und IT-Security-Komponenten,
- Verantwortung für Systemstabilität, Datenverfügbarkeit sowie den reibungslosen Betrieb der IT-Umgebung,
- Mitarbeit an der Weiterentwicklung unserer IT-Landschaft,
- Projektarbeit im Netzwerk- und IT-Security-Bereich,
- Benutzerberatungs- und Helpdesk-Aufgaben,
- Strukturierte Dokumentation der Arbeit.

Ihr Profil

Idealerweise verfügen Sie über ein Studium der Informatik bzw. über eine vergleichbare Qualifikation und haben bereits mehrjährige Berufserfahrung in den genannten Bereichen.
Folgende Kenntnisse und Fähigkeiten setzen wir voraus:

- Umfassende Kenntnisse im Betrieb und der Konzeption bzw. der Implementierung komplexer, heterogener Netzwerk- und IT-Security-Infrastrukturen,
- Sehr gute Kenntnisse in der Administration von Switchen, Routern, VPNs etc.,
- Erfahrung mit Techniken wie WLAN, OSPF, BGP, NAT, DNS, IPSec, IEEE 802.1x und IPv6,
- Sehr gute Sprachkenntnisse in Deutsch und Englisch (in Wort und Schrift)
- Flexibles und lösungsorientiertes Denken, selbständiges und verantwortungsbewusstes Arbeiten,
- Teamfähigkeit und Kommunikationsstärke,
- Kooperativer und strukturierter Arbeitsstil.

Die Tätigkeit erfordert zudem viel Organisationsgeschick, ein hohes Maß an Serviceorientierung, aktives und kundenorientiertes Handeln sowie Begeisterung für neue innovative Technologien inkl. kontinuierliche Weiterbildung.

Wir bieten einen abwechslungsreichen und eigenverantwortlichen Aufgabenbereich mit vielen Gestaltungsmöglichkeiten in einem international renommierten Forschungsumfeld. Darüber hinaus stellen wir Ihnen einen top modernen und flexiblen Arbeitsplatz im grünen Stadtteil Dahlem zur Verfügung. Eine umfangreiche Einarbeitung wird Ihnen den Einstieg in unser dynamisches Team erleichtern. Ein großes Weiterbildungsangebot bietet Ihnen regelmäßig die Möglichkeit, technologisch nachhaltig auf dem neuesten Stand zu sein.

Die Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD Bund) mit allen entsprechenden (Sozial-)Leistungen je nach Qualifikation und Erfahrung.

Die Max-Planck-Gesellschaft strebt einen höheren Anteil von Frauen in den Bereichen an, in denen sie unterrepräsentiert sind. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.
Die Max-Planck-Gesellschaft ist bemüht, mehr schwer behinderte Menschen zu beschäftigen. Be-werbungen Schwerbehinderter sind ausdrücklich erwünscht.

Ihre aussagefähige Bewerbung richten Sie bitte bis spätestens 23.05.2018 per E-Mail in einer PDF-Datei und unter Angabe der Kennziffer PA-06-2018 im Betreff an: fhi-stellen@fhi-berlin.mpg.de

Die Erfassung und Weiterverarbeitung von Bewerbungen geschieht im FHI vorwiegend mit Hilfe der elektronischen Datenverarbeitung. Die datenschutzrechtlichen Bestimmungen werden dabei eingehalten. Mit der Bewerbung stimmt die Bewerberin/der Bewerber diesem Verfahren zu.

Informationen über das GNZ finden Sie unter: http://www.gnz.mpg.de

Verwaltung
The Fritz-Haber-Institut (Verwaltung) offers a
  Sachbearbeiter/in Finanzbuchhaltung/Controlling
position(s).

In der Verwaltung des Fritz-Haber-Instituts suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einen

Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter Finanzbuchhaltung/Controlling

Die Stelle ist unbefristet und in Vollzeit zu besetzen.

Das Fritz-Haber-Institut der Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V. (http://www.fhi-berlin.mpg.de). gehört mit seinen ca. 350 Beschäftigten zu den international renommiertesten Forschungsinstituten. Das Institut betreibt Grundlagenforschung zum Verständnis von chemischen und physikalischen Prozessen an Oberflächen, Grenzflächen Clustern und Nanostrukturen. Unsere Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler betreiben hier auf historischem Gelände Spitzenforschung, die weltweit einzigartig ist. Um die Forschung optimal zu unterstützen, haben wir eine engagierte Verwaltung, für die wir Verstärkung suchen.

Hier ist Ihr Einsatz gefragt

• Abwicklung der Buchhaltung nach GoB und unter Beachtung der Bewirtschaftungs- und Bu-chungsgrundsätze der MPG, Überwachen der Kontierungen (Kostenarten/Kostenstellen/ Kostenstellenstruktur),
• Erstellen der Monats-, Zwischen- und Jahresabschlüsse/Bilanz,
• Aufstellen und Überwachen des Gesamthaushalts und der Drittmittelprojekte (BMBF, DFG, EU, Industrie) sowie der Mittel des Bauunterhalts und von Baumaßnahmen,
• Finanzielle Abwicklung von Drittmittelprojekten (Antrag, Abrechnung und zahlenmäßiger Verwendungsnachweis),
• Steuerliche Ersteinschätzung der Geschäftsvorfälle und Erstellen der Umsatzsteuervoranmeldungen,
• Beraten der Kostenstellenverantwortlichen im Rahmen der Haushalts-/Budgetsteuerung und Überwachen der Kosten- und Leistungsrechnung,
• Kommunikation und Zusammenarbeit mit internen und externen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern sowie Ansprechpartnerinnen und -partnern sicherstellen.

Darum sind Sie unsere erste Wahl

• Sie haben eine abgeschlossene kaufmännische Berufsausbildung mit erfolgreich bestandener Weiterbildung zur/zum Finanz- und Bilanzbuchhalter/in oder ein vergleichbares Studium mit Schwerpunkt Rechnungswesen,
• eine mindestens 3-jährige einschlägige Berufserfahrung in der Finanzbuchhaltung, möglichst in einer Forschungs- oder öffentlich finanzierten Einrichtung,
• fundierte Kenntnisse des Handelsrechts und idealerweise auch des öffentlichen Haushaltsrechts,
• fundierte Kenntnisse in SAP R/3 und MS-Office,
• eine selbständige, kundenorientierte Arbeitsweise, sind teamfähig und belastbar.
• Sie verfügen über gute analytische Fähigkeiten und eine schnelle, lösungsorientierte Auffassungsgabe,
• Hands-on-Mentalität zusammen mit Kommunikationsfähigkeit und Enthusiasmus,
• sehr gute (Muttersprachen-Niveau) Deutsch- und gute Englisch-Kenntnisse in Wort und Schrift.
• Erste Führungserfahrung ist wünschenswert.

Und darum sind wir Ihre erste Wahl

Es erwartet Sie ein abwechslungsreiches und vielseitiges Aufgabengebiet in einem international ausgerichteten Forschungsinstitut. Wir bieten ein angenehmes Arbeitsklima, familienfreundliche gleitende Arbeitszeiten und die Möglichkeit zu regelmäßigen Weiterbildungen.

Die Vergütung erfolgt abhängig von Qualifikation und Berufserfahrung nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD Bund). Die Sozialleistungen einschließlich einer zusätzlichen betrieblichen Altersversorgung entsprechen denen des öffentlichen Dienstes.

Die Max-Planck-Gesellschaft ist bemüht, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen Schwerbehinderter sind ausdrücklich erwünscht, sie werden bei gleicher Qualifizierung bevorzugt eingestellt.

Wenn Sie sich angesprochen fühlen, dann senden Sie uns bitte Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen mit Lebenslauf und Zeugnissen unter Angabe Ihrer Gehaltsvorstellungen und des möglichen Eintrittstermins ausschließlich per E-Mail und in einer PDF-Datei (max. 5 MB) unter Angabe der Kennziffer PA-05-2018 im Betreff bis zum 04.05.2018 an:fhi-stellen@fhi-berlin.mpg.de

Die Erfassung und Weiterverarbeitung von Bewerbungen geschieht im FHI vorwiegend mit Hilfe der elektronischen Datenverarbeitung. Die datenschutzrechtlichen Bestimmungen werden dabei eingehalten. Mit der Bewerbung stimmt die Bewerberin/der Bewerber diesem Verfahren zu.

Weitere Auskünfte erhalten Sie von:
Herrn Axel Tscherniak, Verwaltungsleiter, Tel.: 030/8413-3150

Anorganische Chemie
The Fritz-Haber-Institut (Anorganische Chemie) offers a
  Postdoc
position(s).

The Fritz Haber Institute (Department of Inorganic Chemistry) offers a

Postdoctoral position for advanced and in-situ TEM characterization of plastics

Your tasks: The successful candidate will work on unraveling the local electronic and geometric structure (surface termination, defect) of polymers at highest resolution and will use different advanced, quasi in-situ and in-situ microscopic techniques. The applied analytical portfolio ranges from electron diffraction, over bright field TEM, STEM with different detectors, to EELS/EDX.
The outcome of the projects will directly contribute to fingerprinting different kinds of microplastics and to their environmental influence and degradation.

Your profile: We are looking for highly motivated scientists with conceptual skills, who can work independently, and is able to adopt new methods quickly. Required qualifications include a PhD in chemistry, materials science, or physics. A strong proven research background in electron microscopy and pair distribution function derived from electron diffraction pattern is mandatory. In addition, knowledge in heterogeneous catalysis is advantageous.

We offer: The postdoctoral position will be for 2 years with the option on extension and the opportunity for further qualification. The successful candidates will work with state-of-the-art aberration corrected electron microscopes and in-situ equipment.
The Department of Inorganic Chemistry provides a stimulating, international research environment for attainment of advanced academic qualification. Berlin is a large, cosmopolitan and tolerant city that offers you a wide variety of culture, art, music, and outdoor opportunities.

Your application: Please mail your application documents including curriculum vitae, list of publications, a description of research interest/plan, and the names and addresses of two referees at your earliest convenience to

Dr. Thomas Lunkenbein
Fritz-Haber-Institut der Max-Planck-Gesellschaft
Department of Inorganic Chemistry
Faradayweg 4-6
14195 Berlin
e-mail: lunkenbein@fhi-berlin.mpg.de
phone +49 (0)30 8413 4499

using the code word “Advanced TEM microplastics” in the subject heading.

The Max Planck Society aims to increase the participation of women in research. Therefore, applications by women are particularly welcome. Handicapped individuals are especially encouraged to apply. These applicants will be given priority in the case of same qualifications.

We handle applications electronically, observing the German data privacy laws. By sending the application, the applicant declares his or her consent.

Anorganische Chemie
The Fritz-Haber-Institut (Anorganische Chemie) offers a
  Postdoc
position(s).

The Fritz Haber Institute (Department of Inorganic Chemistry) offers a

Postdoctoral position for the conceptual design and construction of an environmental scanning electron microscope

Your tasks: The successful candidate will have the opportunity to independently design and construct an environmental scanning electron microscope (ESEM) for heterogeneous catalysis. In addition, a suitable transfer system has to be developed, which ensures a secure transfer of the sample between the ESEM and the transmission electron microscope (TEM). We aim to comparatively investigate the geometric response to the reactive environment of identical catalyst particles at several length scales inside the SEM and TEM.

Your profile: We are looking for a highly motivated scientist with conceptual and social skills, who can work independently and is able to adopt new methods quickly. Required qualifications include a PhD in engineering, materials science, or physics. A strong proven research background in SEM and device design is mandatory. The applicant is experienced in setting up complex analytical tools. Knowledge in heterogeneous catalysis can be advantageous.

We offer: The postdoctoral position will be for 2 years with the option on extension and the opportunity for further qualification.
The Department of Inorganic Chemistry provides a stimulating, international research environment for attainment of advanced academic qualification. Berlin is a large, cosmopolitan and tolerant city that offers you a wide variety of culture, art, music, and outdoor opportunities.

Your application: Please mail your application documents including curriculum vitae, list of publications, a description of research interest/plan, and the names and addresses of two referees to

Dr. Thomas Lunkenbein
Fritz-Haber-Institut der Max-Planck-Gesellschaft
Department of Inorganic Chemistry
Faradayweg 4-6
14195 Berlin
e-mail: lunkenbein@fhi-berlin.mpg.de
phone +49 (0)30 8413 4499

using the code word “ESEM” in the subject heading.

The Max Planck Society aims to increase the participation of women in research. Therefore, applications by women are particularly welcome. Handicapped individuals are especially encouraged to apply. These applicants will be given priority in the case of same qualifications.

We handle applications electronically, observing the German data privacy laws. By sending the application, the applicant declares his or her consent.

Haustechnik
The Fritz-Haber-Institut (Haustechnik) offers a
  Elektroniker/in für Betriebstechnik
position(s).

Für den Servicebereich Haustechnik am Fritz-Haber-Institut suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n

Elektroniker/in für Betriebstechnik

Das Fritz-Haber-Institut der Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V. (http://www.fhi-berlin.mpg.de). gehört mit seinen ca. 350 Beschäftigten zu den international renommiertesten Forschungsinstituten. Das Institut befasst sich mit der Grundlagenforschung im Grenzbereich zwischen Physik und Chemie. Unsere Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler betreiben hier auf historischem Gelände Spitzenforschung, die weltweit einzigartig ist.

Aufgabe der Haustechnik-Gruppe ist die Gewährleistung des reibungslosen Betriebes der technischen Anlagen des Institutes auf seinem weitläufigen Betriebsgelände mit Mittel- und Niederspannungs- sowie Datennetzen und in den Gebäuden mit einer für die wissenschaftlichen Experimente und Einrichtungen wichtigen komplexen Betriebstechnik.

Der Aufgabenbereich der Stelle umfaßt:

- Inbetriebnahme und Optimierung von Anlagen der Gebäude- und Betriebstechnik, Fehlersuche und Programmierarbeiten nach Umbaumaßnahmen
- Bedienen, Warten, Optimieren und Datenpflege der Gebäudeleittechnik
- Einstellen von Anlagenparametern, Durchführung von Systemanalysen und Optimieren der Anlagen
- Durchführung von Installations-, Montage- und Umbauarbeiten an den elektrotechnischen Anlagen des Instituts inklusive Störungsbeseitigung, Fehlersuche und Behebung
- Prüfung ortsveränderlicher und ortsfester elektrischer Betriebsmittel mit eigenständiger Koordination der Prüfabläufe in Absprache mit den wissenschaftlichen Kolleginnen und Kollegen einschließlich der rechtssicheren Dokumentation der    Messergebnisse
- Teilnahme am Rufbereitschaftsdienst

Ihr Profil:

- abgeschlossene Berufsausbildung im Bereich Elektroniker/in für Betriebstechnik, MSR-Technik oder Information- und Telekommunikationstechnik
- Kenntnisse in der Gebäudeleittechnik (SPS, KNX, BACnet) sowie allgemeine PC-Kenntnisse
- Erfahrung in der Inbetriebnahme von KNX/EIB (Lichtsteuerung), Zutrittskontrollanlagen und anderen sicherheitstechnischen Anlagen
- fundierte Kenntnisse der aktuellen VDE-Vorschriften
- Kenntnisse in den Bereichen Heizungs-, Lüftungs-, Kälte- und Sanitärtechnik erwünscht
- sehr gute Deutschkenntnisse, Englischkenntnisse erwünscht

Wir suchen eine Person, welche die oben beschriebenen Arbeiten mit großer Eigeninitiative, in selbständiger Arbeitsweise sowie mit Lern- und Einsatzbereitschaft erledigt. Service- und Kundenorientierung beim Umgang mit dem wissenschaftlichen und nichtwissenschaftlichen Personal sowie Kommunikations- und Teamfähigkeit in der Arbeitsgruppe sind von besonderer Bedeutung.

Es erwartet Sie ein abwechslungsreiches und interessantes Aufgabengebiet in einem international ausgerichteten Forschungsinstitut. Wir bieten ein angenehmes Arbeitsklima, familienfreundliche gleitende Arbeitszeiten und die Möglichkeit zu regelmäßigen Weiterbildungen.

Die Vergütung erfolgt abhängig von Qualifikation und Berufserfahrung nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD Bund). Die tarifliche Wochenarbeitszeit beträgt 39 Stunden. Die Sozialleistungen einschließlich einer zusätzlichen betrieblichen Altersversorgung entsprechen denen des öffentlichen Dienstes.

Die Max-Planck-Gesellschaft ist bemüht, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen Schwerbehinderter sind ausdrücklich erwünscht, sie werden bei gleicher Qualifizierung bevorzugt eingestellt.

Die Max-Planck-Gesellschaft will den Anteil von Frauen in den Bereichen erhöhen, in denen sie unterrepräsentiert sind. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.

Es müssen u.a. auch Arbeiten auf Leitern und z.T. Flachdächern durchgeführt werden. Dies setzt eine entsprechende körperliche Eignung voraus. Es ist diesbezüglich eine betriebsärztliche Untersuchung vorgesehen.

Ihre aussagefähige Bewerbung richten Sie bitte bis zum 30.04.2018 möglichst per E-Mail in einer PDF-Datei und unter Angabe der Kennziffer PA-04-2018 im Betreff an: :fhi-stellen@fhi-berlin.mpg.de

Die Erfassung und Weiterverarbeitung von Bewerbungen geschieht im FHI vorwiegend mit Hilfe der elektronischen Datenverarbeitung. Die datenschutzrechtlichen Bestimmungen werden dabei eingehalten. Mit der Bewerbung stimmt die Bewerberin/der Bewerber diesem Verfahren zu.

Postalische Bewerbungen richten Sie bitte an das

Fritz-Haber-Institut
Personalabteilung
PA-04-2018
Faradayweg 4-6
14195 Berlin

Bitte reichen Sie Bewerbungsunterlagen ausschließlich in Kopie ein. Eine Rücksendung der Unterlagen erfolgt nur, wenn ein frankierter Rückumschlag beigefügt ist.

Verwaltung
The Fritz-Haber-Institut (Verwaltung) offers a
  Personalsachbearbeiter/in
position(s).

In der Verwaltung des Fritz-Haber-Instituts ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer/ eines

Personalsachbearbeiterin/Personalsachbearbeiters

unbefristet und in Vollzeit zu besetzen. Teilzeitbeschäftigung ist möglich.

Das Fritz-Haber-Institut der Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V. gehört zu den international renommiertesten Forschungsinstituten. Unsere Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen betreiben hier auf historischem Gelände Spitzenforschung, die weltweit einzig-artig ist. Um die Forschung optimal zu unterstützen, haben wir eine engagierte Verwaltung, für die wir Verstärkung suchen (http://www.fhi-berlin.mpg.de).

Ihre Aufgaben:

- Bearbeitung sämtlicher Personalangelegenheiten von wissenschaftlichen und nichtwissenschaftlichen Beschäftigten, Auszubildenden, Stipendiaten, Studierenden, Praktikantinnen und Praktikanten sowie in- und ausländischen Gästen
- Erstellen von Arbeits- und Ausbildungsverträgen sowie von Stipendienbewilligungen auf Grundlage tarifrechtlicher, gesetzlicher sowie MPG-interner Vorgaben
- Erstellen von tarifgerechten Arbeitsplatzbeschreibungen und tarifliche Bewertung zur Eingruppierung nach dem TV EntgO Bund
- Abrechnung von Entgelten und Stipendien mittels Personalverwaltungssystem (SAP HR) einschließlich aller Vor- und Nacharbeiten
- Ansprechpartner/in für alle Mitarbeiter/innen in tarif-, arbeits-, steuer-, sozialversiche-rungs- und zusatzversorgungsrechtlichen Fragen
- Mitarbeit im Stellenbesetzungsverfahren von der Vorbereitung der Stellenausschreibung bis zum Abschluss des Bewerbungsverfahrens
- Erstellen von Arbeits- und Ausbildungszeugnissen

Ihr Profil:

- Erfolgreich abgeschlossene kaufmännische Ausbildung oder Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten mit Zusatzqualifikation im Personalwesen oder Weiterbildung zur Personalfachkauffrau/zum Personalfachkaufmann
- mehrjährige Berufserfahrung in allen Bereichen der Personalsachbearbeitung einschließlich Gehaltsabrechnung, idealerweise in der öffentlichen Personalverwaltung
- fundierte Kenntnisse des allgemeinen Arbeits-, Steuer- und Sozialversicherungsrechts so-wie der einschlägigen Gesetze
- Kenntnisse im Tarifrecht des öffentlichen Dienstes (TVöD Bund, TVAöD, TVÜ und ergänzender Tarifverträge) sind von Vorteil.
- Erfahrungen im Wissenschaftszeitvertragsgesetz sind wünschenswert.
- Sie sind sicher im Umgang mit MS Office und SAP HR.
- Sie verfügen über sichere Englisch-Kenntnisse in Wort und Schrift.
- Sie sind zuverlässig, verfügen über eine schnelle Auffassungsgabe, arbeiten gerne im Team und zeichnen sich durch eine ziel- und serviceorientierte Arbeitsweise aus.

Es erwartet Sie ein abwechslungsreiches und interessantes Aufgabengebiet in einem international ausgerichteten Forschungsinstitut. Wir bieten ein angenehmes Arbeitsklima, familienfreundliche gleitende Arbeitszeiten, Weiterbildungen und die Förderung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Die Vergütung erfolgt abhängig von Qualifikation und Berufserfahrung nach dem TVöD Bund bis zur Entgeltgruppe 9b. Die Sozialleistungen einschließlich einer zusätzlichen betrieblichen Altersversorgung entsprechen denen des öffentlichen Dienstes.

Die Max-Planck-Gesellschaft ist bemüht, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen Schwerbehinderter sind ausdrücklich erwünscht.

Ihre aussagefähige Bewerbung mit Angabe des möglichen Eintrittstermins richten Sie bitte ausschließlich per E-Mail in einer PDF-Datei unter Angabe der Kennziffer PA-03-2018 im Betreff bis zum 30.04.2018 an:fhi-stellen@fhi-berlin.mpg.de

Die Erfassung und Weiterverarbeitung von Bewerbungen geschieht im FHI vorwiegend mit Hilfe der elektronischen Datenverarbeitung. Die datenschutzrechtlichen Bestimmungen werden dabei eingehalten. Mit der Bewerbung stimmt die Bewerberin/der Bewerber diesem Verfahren zu.

E-Labor
The Fritz-Haber-Institut (E-Labor) offers a
  Leiterin/Leiter Elektroniklabor
position(s).

Das Fritz-Haber-Institut (FHI) der Max-Planck-Gesellschaft ist eine aus dem Kaiser-Wilhelm-Institut für Physikalische Chemie und Elektrochemie in Berlin-Dahlem hervorgegangene Grundlagenforschungseinrichtung. Mit ihren sechs Abteilungen zählt sie zu den weltweit führenden Instituten, um unsere Welt besser zu verstehen und unseren Horizont zu erweitern. Was die Menschen im FHI eint, ist die Leidenschaft für das, was sie tun. Werden Sie jetzt ein Teil dieses Teams!

Im Rahmen einer Nachfolgeregelung suchen wir zum 01.12.2018 eine / einen

Leiterin / Leiter Elektroniklabor

Was sind Ihre Aufgabenschwerpunkte?

1. Leitung des Elektroniklabors als zentrale Serviceeinrichtung mit qualifizierter Elektronik- und Messgeräteentwicklung und Fertigung
2. Fachgerechtes Konzeptionieren und Planen von elektronischen Aufbauten für alle wissenschaftlichen Forschungsabteilungen des FHI sowie Beratung der beteiligten WissenschaftlerInnen
3. Selbständige Organisation und Koordination der Arbeitsabläufe
4. Führung und Förderung von 5 IngenieurInnen und 8 TechnikerInnen sowie zurzeit 3 Auszubildenden
5. Planen und Umsetzen der Instandhaltung und Instandsetzung der technischen Anlagen
6. Zusammenarbeit mit institutsinternen WissenschaftlerInnen und FachingenieurInnen

Worauf kommt es uns an?

Für die ausgeschriebene Position suchen wir eine engagierte Persönlichkeit mit mindestens fünf Jahren einschlägiger Berufserfahrung als ElektroingenieurIn oder PhysikerIn mit Hochschulausbildung sowie ausgeprägter Führungserfahrung und Team- und Kommunikationsfähigkeit.

Soziale Kompetenz: wie die Fähigkeit, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einzubinden und zu motivieren, mit Konflikten umzugehen, Gender- und interkulturelle Kompetenz

Methodische Kompetenz: Fähigkeiten, Projekte und Teilaufgaben kompetent, ziel-, termin- und kostengerecht durchzuführen

Persönliche Eigenschaften: die Fähigkeit zum selbstständigen Arbeiten, Entscheidungsfreude

Fachliche Kompetenz:

• detaillierte Kenntnisse im Projektmanagement von technischen Anlageobjekten
• Erfahrung im Wissenschaftsbetrieb und in der Zusammenarbeit mit internationalen MitarbeiterInnen
• tiefgehende Kenntnisse der Analog- und Regelelektronik und Hochfrequenztechnik
• grundlegende Kenntnisse der technischen Planung und Regelwerke
• sicherer Umgang mit Spannungen bis 50kV
• sichere Anwendung der einschlägigen Verordnungen und Normen (wie BetriebssicherheitsVO, Technische Regeln für die Betriebssicherheit (TRBS) und VDE-Vorschriften)
• gute Englischkenntnisse
• Sie besitzen möglichst die Ausbilderbefähigung
• sicher im Umgang mit IT-Standardanwendungen und Layout- und CAD-Softwareprodukten

Was bieten wir Ihnen?

• eine unbefristete Einstellung als Tarifbeschäftigte/Tarifbeschäftigter
• eine Vergütung gemäß der Qualifikationen nach TVöD (Bund) und eine attraktive betriebliche Altersvorsorge
• eine interessante, vielseitige und anspruchsvolle Aufgabe in Berlin-Dahlem mit hoher Eigenverantwortung
• Freiraum für Eigeninitiative und Kreativität
• eine kollegiale Atmosphäre
• eine strukturierte Einarbeitung anhand eines Einarbeitungskonzeptes
• vielseitige Weiterbildungsmöglichkeiten
• Vereinbarkeit von Beruf und Familie
• ein vergünstigtes Ticket für den Personennahverkehr
• Unterstützung bei der Suche nach Kinderbetreuungsmöglichkeiten
• Die Beschäftigung wird aus betrieblichen Gründen in Vollzeit angestrebt.

Die Max-Planck-Gesellschaft ist bemüht, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen Schwerbehinderter sind ausdrücklich erwünscht.

Die Max-Planck-Gesellschaft will den Anteil von Frauen in den Bereichen erhöhen, in denen sie unterrepräsentiert sind. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.

Weitere Informationen über das FHI finden Sie unter http://www.fhi-berlin.mpg.de

Sie sind an dieser abwechslungsreichen Aufgabe interessiert. Sie haben Freude am Arbeiten im Team in einem wissenschaftlichen Umfeld. Sie schätzen den respektvollen Umgang mit den Menschen in einer herausragenden Forschungseinrichtung. Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung mit Angabe Ihrer Gehaltsvorstellung und des möglichen Eintrittstermins in einer PDF-Datei unter Angabe der Kennziffer PA-02-2018 im Betreff bis zum 27.04.2018 per Email an: fhi-stellen@fhi-berlin.mpg.de

Die Erfassung und Weiterverarbeitung von Bewerbungen geschieht im FHI vorwiegend mit Hilfe der elektronischen Datenverarbeitung. Die datenschutzrechtlichen Bestimmungen werden dabei eingehalten. Mit der Bewerbung stimmt die Bewerberin/der Bewerber diesem Verfahren zu.

Für inhaltliche Rückfragen zur Stelle wenden Sie sich bitte an Herrn Georg Heyne unter 030 / 8413-3307.

Anorganische Chemie
The Fritz-Haber-Institut (Anorganische Chemie) offers a
  Postdoctoral Position
position(s).

The Fritz Haber Institute (Department of Inorganic Chemistry) offers a

Postdoctoral position for the conceptual design and construction of combined operando X-ray and electron microscope system

Your tasks: The successful candidate will have the opportunity to independently design and construct a combined operando X-ray and electron microscope system with the focus on heterogeneous catalysis at BESSY II. Hereby a suitable transfer system has to be developed, which provides the nanoscopic study with both the X-ray and transmission electron microscope (TEM). We aim to comparatively investigate the electronic and geometric response to the reactive environment of the identical catalyst particles on a (sub) nano scale inside the X-ray microscope and TEM taking full advantage of both techniques.

Your profile: We are looking for a highly motivated scientist with conceptual and social skills, who can work independently and is able to adopt new methods quickly. Required qualifications include a PhD in engineering, materials science, or physics. A strong proven research background in X-ray and TEM microscopy as well as device design is mandatory. The applicant is experienced in setting up complex analytical tools beyond the established techniques. Knowledge in heterogeneous catalysis can be advantageous.

We offer: The postdoctoral position will be for 2 years with the option on extension and the opportunity for further qualification. The Department of Inorganic Chemistry and its close relation to BESSY II provide a stimulating, international research environment for attainment of advanced academic qualification in modern science and technology. Berlin is a large, cosmopolitan and tolerant city that offers you a wide variety of culture, art, music, and outdoor opportunities.

Your application: Please mail your application documents including curriculum vitae, list of publications, a description of research interest/plan, and the names and addresses of two referees to

Dr. Thomas Lunkenbein
Fritz-Haber-Institut der Max-Planck-Gesellschaft
Department of Inorganic Chemistry
Faradayweg 4-6
14195 Berlin
e-mail: lunkenbein@fhi-berlin.mpg.de
phone +49 (0)30 8413 4499

using the code word “Combined X-ray and TEM microscopy” in the subject heading.

The Max Planck Society aims to increase the participation of women in research. Therefore, applications by women are particularly welcome. Handicapped individuals are especially encouraged to apply. These applicants will be given priority in the case of same qualifications.

We handle applications electronically, observing the German data privacy laws. By sending the application, the applicant declares his or her consent.

Physikalische Chemie
The Fritz-Haber-Institut (Physikalische Chemie) offers a
  PhD-position
position(s).

The Fritz Haber Institute (Department of Physical Chemistry) offers a

PhD-position for Charge Transport at the Single-Molecule Level .

Research background: The functional units in organic devices can be synthesized with atomic precision. The resulting miniaturization of the integrated circuit leads to an improved performance and power consumption. Key to the development of organic devices is a profound understanding of the charge transport on a single molecular level. Scanning probe microscopy (SPM) became a powerful tool for the investigation of nanostructures as well as for single molecules, the core of organic devices. Recent experiments confirmed that the environment, the conformation and the coupling of molecular wire have a strong influence on its charge transport properties.

Your tasks: We will develop a new silicon sample architecture for SPM that hosts an integrated circuit. In contrast to molecular break junction and SPM pulling experiments, the adsorption geometry and position of the molecules can be fully characterized by SPM imaging while studying their electrical properties. These novel samples are developed at the NPZ clean room facilities of the TU-Berlin. In a next step we want to extend the integrated circuit to nanoscopic contact patches with scanning tunneling hydrogen resist lithography. This allows us to fabricate electrodes which are as small as two atomic rows and which act as gate, source or drain in single-molecule transport measurements.

This setup is unique because the SPM tip can characterize the molecular junction with sub-molecular resolution. Further, we can position individual molecules with nm precision by SPM manipulation and most importantly, the SPM tip can act as an additional electrode which can be placed with Angstrom precision. This combination of SPM imaging, SPM manipulation and transport measurements allows us not only to tune the junction but also to correlate the measurement signals to the precise chemical composition of the junction.

Your profile: Potential PhD students should have a background in physics or related subject, solid-state physics, low temperature scanning probe microscopy and/or device fabrication.

Your application: To apply please send a letter of motivation, a CV and your two most relevant publications preferred by email to

Dr. Matthias Koch
Fritz Haber Institute of the Max Planck Society
Department of Physical Chemistry
Faradayweg 4-6
14195 Berlin
e-mail: m.koch@fhi-berlin.mpg.de
phone: +49 30 8413 5138

The Max Planck Society aims to increase the participation of women in research. Therefore, applications by women are particularly welcome. Handicapped individuals are especially encouraged to apply. These applicants will be given priority in the case of same qualifications.

We handle applications electronically, observing the German data privacy laws. By sending the application, the applicant declares his or her consent.

Werkstatt
The Fritz-Haber-Institut (Werkstatt) offers a
  Ausbildungsplatz zum/zur Feinwerkmechaniker/in
position(s).

Das Fritz-Haber-Institut sucht Dich!

1 Auszubildende/n zum/zur Feinwerkmechaniker/in

Die feinmechanische Forschungswerkstatt des Fritz-Haber-Instituts der Max-Planck-Gesellschaft sucht zum 1. September 2018 eine/n Auszubildende/n zum/zur Feinwerkmechaniker/in.

Unser Institut mit seinen ca. 350 Mitarbeitern/innen befasst sich mit der Grundlagenforschung im Bereich der Physik und Chemie der Oberflächen und Grenzflächen sowie der Molekülphysik und nimmt international eine führende Rolle ein.

Wenn Du:

• einen guten mittleren Schulabschluss (MSA) oder Abitur hast
• über räumliches Vorstellungsvermögen und gute mathematische Kenntnisse verfügst
• technisches Verständnis und handwerkliches Geschick mitbringst
• motiviert bist, selbstständig zu arbeiten
• interessiert bist, am PC technische Zeichnungen von Bauteilen und Baugruppen zu erstellen
• Verantwortungsbewusstsein und Sorgfalt besitzt
• bereit bist, Teamfähigkeit, Ausdauer und Lernbereitschaft zu zeigen...

… dann bist Du bei uns genau richtig!

Zu Deinen Aufgaben gehören:

• Fertigung komplexer Einzelteile und Baugruppen
• Werkstücke manuell und auch an computergestützten CNC-Maschinen bearbeiten
• selbstständiges Konstruieren von Einzelteilen und Baugruppen am CAD-Arbeitsplatz
• Prüfen und Messen • Systeme, Geräte und Maschinen montieren und demontieren

Wir bieten Dir:

• ein abwechslungsreiches und interessantes Tätigkeitsfeld durch ständig wechselnde Aufgaben
• eine Ausbildung in einer Vielzahl verschiedener Fertigungsverfahren
• ein gutes und kollegiales Arbeitsklima
• eine Ausbildungsvergütung nach TVAöD Bund (derzeit 1. Ausbildungsjahr 918,26 EUR, 2. Ausbildungsjahr 968,20 EUR, 3. Ausbildungsjahr 1.014,02 EUR, 4. Ausbildungsjahr 1.077,59 EUR)
• weitere Vergünstigungen entsprechend dem öffentlichen Dienst, z.B. Weihnachtsgeld, Abschlussprämie, Freistellung zur Prüfungsvorbereitung, eine zusätzliche Altersvorsorge
• regelmäßige Weiterbildungen

Du bist interessiert?

Dann bewirb Dich schnellstmöglich, spätestens bis zum 15.03.2018, mit Deinen letzten zwei Zeugnissen und tabellarischem Lebenslauf bevorzugt per E-Mail und bitte ausschließlich im PDF-Format, möglichst in einer Datei, unter folgender E-Mail: fhi-stellen@fhi-berlin.mpg.de. In der Betreffzeile bitte unbedingt die Kennziffer PA-01-2018 angeben, da wir ein elektronisches Zuordnungssystem benutzen.

Postalische Bewerbungsunterlagen bitte nur in Kopie unter gleicher Kennziffer übersenden an:

Fritz-Haber-Institut der Max-Planck-Gesellschaft
- Personalabteilung –
Code: PA-01-2018
Faradayweg 4-6
14195 Berlin

Die Rücksendung von Unterlagen erfolgt nur, wenn ein frankierter Rückumschlag beigefügt ist.

Noch Fragen?

Weitere Auskünfte erteilt Dir unser Ausbildungsleiter: Jörg Wagatha, Tel.: (030) 8413-3402, E-Mail: wagatha@fhi-berlin.mpg.de

Das Fritz-Haber-Institut strebt eine Erhöhung des Frauenanteils in den Bereichen an, in denen sie unter-repräsentiert sind. Deshalb sind Bewerbungen von Frauen ausdrücklich erwünscht. Bewerbungen Schwer-behinderter sind ebenfalls erwünscht, sie werden bei gleicher Qualifizierung bevorzugt eingestellt.
Die Erfassung und Weiterverarbeitung von Bewerbungen geschieht im FHI vorwiegend mit Hilfe der elektronischen Datenverarbeitung. Die datenschutzrechtlichen Bestimmungen werden dabei eingehalten. Mit der Bewerbung stimmt der Bewerber diesem Verfahren zu.

Physikalische Chemie
The Fritz-Haber-Institut (Physikalische Chemie) offers a
  MS Project on the topic *Building a New Light Source for Surface Specific Vibrational Spectroscopy*
position(s).

The ability to generate femtosecond duration continuum light sources is revolutionising vibrational spectroscopy: we are just entering an era in which the possibility of characterising the entire vibrational spectrum with femtosecond time resolution is possible. However, to this point, the application of such sources to surface-specific nonlinear optical probing techniques has lagged, principally because of the high pulse energies such methods generally require. Much effort has been expended over the last 3 years developing such sources for applications other types of experiments in solid-state and AMO physics. The Interfacial Molecular Spectroscopy Group in the Physical Chemistry Department at the Fritz Haber Institute seeks a motivated MS student to optimise such a source for application to surface-specific vibrational spectroscopy. The ideal student should have a background in Physics, Photonics, Electrical Engineering or Physical Chemistry. Requests for additional information and applications should be sent to Dr. Martin Thaemer (thaemer@fhi-berlin.mpg.de, subject: Continuum-MS) in a single pdf with the following materials:

> 1. Letter of motivation explaining why you find this project interesting.
> 2. Certificates showing your academic record including results on a per course basis.
> 3. CV showing any previous relevant experience: particularly prior research internships.
Physikalische Chemie
The Fritz-Haber-Institut (Physikalische Chemie) offers a
  Multiple PhD and Post-doctoral
position(s).

Multiple PhD and Post-doctoral positions on the topic *Understanding Electron Transfer Across Solid/Liquid Water Interfaces*

From a microscopic perspective all aqueous (photo)electrochemistry involves similar physics: electrons move between a solid electrode and an aqueous electrolyte and in so doing induce chemical change. As part of a recently funded ERC Consolidator Grant the *Interfacial Molecular Spectroscopy Group* seeks multiple PhD students/post-doctoral researchers to experimentally characterise the chemistry of water splitting in several systems by watching electron transfer between solids and liquid water, and correlated chemical change, with femtosecond time resolution. The work will require the development and application of novel nonlinear optical probing techniques, as well as more conventional (photo)electrochemical characterisation. The program is embedded in the Physical Chemistry Department of the Fritz Haber Institute of the Max Planck Society in Berlin, Germany. The department is a world leading location for the study of ultrafast dynamics in solids using photon and electron based techniques. Beyond the department the Fritz Haber Institute has a storied history, and much important ongoing work, in the study of heterogeneous chemistry in general and (electro)catalysis in particular. The envisioned work strongly benefits from both strands of these ongoing activities. Requests for additional information should be sent to Dr. R. Kramer Campen (campen@fhi-berlin.mpg.de). Applications will be accepted until positions are filled.

Potential post-docs should have a background in either(photo)electrochemistry or femtosecond optical spectroscopy and be fluent in written and spoken English. To apply please send the following materials to Dr. Campen as a single pdf attached to an e-mail with the subject line ET: Post-doc, mailto:campen@fhi-berlin.mpg.de):

> 1. Letter of motivation explaining how your background is useful for the project and how the work you do here will help you achieve your future goals.
> 2. CV and list of publications
> 3. Pdfs of your 2 most relevant prior papers as well as a description of your contribution to each.
> 4. Please arrange for letters of reference to be directly sent to *campen@fhi-berlin.mpg.de* from two people who are familiar with your research.

Potential PhD students should have a background in, Physical Chemistry, Physics, Electrical Engineering or related disciplines and send the following as a single pdf attached to an e-mail to Dr. Campen with the subject line ET:PhD, mailto:campen@fhi-berlin.mpg.de.

> 1. Letter of motivation explaining why you would like to do a PhD in the group.
> 2. CV indicating educational and work experience and (if applicable) any scientific publications.
> 3. Certificates showing your academic record including results on a per course basis.
> 4. Please arrange for two letters of reference from professors or lecturers who are familiar with your work to be directly sent. If you have performed any undergraduate research projects, at least one of the references should come from your research supervisor.
> 5. If your education has not been conducted in English a demonstration of English proficiency: typically equivalent to > 7.5 on IELTS or > 102 on TOEFL.
Physikalische Chemie
The Fritz-Haber-Institut (Physikalische Chemie) offers a
  PhD
position(s).

Development of a narrowband XUV source

The Emmy Noether research group Dynamics of Correlated Materials at the Fritz Haber Institute (http://www.fhi-berlin.mpg.de/pc/docm-new.html) is offering a PhD position in experimental condensed matter physics and laser development. The group investigates the ultrafast dynamical processes in strongly correlated systems, in order to understand the manifold of competing broken-symmetry ground states of those materials such as high-temperature superconductivity, magnetic orders or density wave formation. The Fritz Haber Institute and the department of physical chemistry offer an excellent and interdisciplinary environment for top-of-the-line research. The group operates and further develops a world-leading high repetition rate extreme ultraviolet (XUV) time- and angle-resolved photoelectron spectroscopy (trARPES) setup based on a high-power all fiber-driven OPCPA laser system.

Topic of the doctoral thesis: Development of a narrow-band high-repetition rate high harmonics generation (HHG) XUV light source for time-resolved ARPES experiments in unconventional superconductors. The successful applicant will construct and build a novel narrow-band XUV source for trARPES with high energy resolution, which will be complementary to the existing HHG setup that is optimized for high temporal resolution. This HHG source will be then used to investigate the ultrafast dynamics in strongly correlated materials exhibiting ordering phenomena at small energy scales such as high-temperature superconducting Cuprates and Fe pnictides, antiferromagnetic or heavy-Fermion Kondo systems.

Applicants should hold an excellent Diploma or Master degree in Physics or Material Sciences, and should have a strong background and interest in at least one of the following areas:

- ultrafast laser development and technology
- pulse shaping and compression
- high-harmonic generation
- femtosecond time-resolved spectroscopies
- photoelectron spectroscopy
- physics of strongly correlated materials

The appointment will be for a duration of 36 months and the initial salary will be oriented at the TVöD (E13, 60%) with the potential for performance-related raises (up to 75%). Preference will be given to female and handicapped applicants provided equal suitability. Applications (motivation letter, CV, list of publications, description of previous work, contact details of at least two academic references, etc.) shall be sent to:

Dr. Laurenz Rettig
Fritz Haber Institute of the Max Planck Society
Department of Physical Chemistry
Faradayweg 4-6
D-14195 Berlin
Germany
E-mail: rettig@fhi-berlin.mpg.de
Physikalische Chemie
The Fritz-Haber-Institut (Physikalische Chemie) offers a
  Two PhD
position(s).

The Emmy Noether Research Group Dynamics of Correlated Materials at the Fritz-Haber-Institute is offering two PhD positions in experimental condensed matter physics. The group investigates the ultrafast dynamical processes in strongly correlated systems, in order to understand the manifold of competing broken symmetry ground states of those materials such as high-temperature superconductivity, magnetic orders or density wave formation. The Fritz Haber Institute and the Department of Physical Chemistry offer an excellent and interdisciplinary environment for top-of-the-line research.T he group operates a world-leading high-repetition rate extreme ultraviolet (XUV) time- and angle-resolved photoelectron spectroscopy (trARPES) setup and performs time-resolved x-ray diffraction experiments at large scale research facilities.

Topics of the research: Both offered positions concentrate on the femtosecond dynamics of phase transitions in strongly correlated materials, which arise due to the strong interplay of electronic, lattice and spin degrees of freedoms. By employing a combination of complementary time-resolved techniques sensitive to the respective degrees of freedom those couplings will be directly assessed in the time-domain. The first position will concentrate the electronphonon coupling in model systems exhibiting metal-insulator transitions induced by charge density wave order, while the second position will investigate the interplay of electronic correlations and magnetic ordering in various classes of antiferromagnetic model systems, which hold a strong relevance for future spintronic applications. The experiments include femtosecond XUV trARPES measurements, giving access to electron dynamics, and complementary information on spin and lattice ordering will be gained from time-resolved (resonant) x-ray diffraction experiments performed at synchrotron and/or free-electron laser facilities. Additional ultrafast electron diffraction experiments can be performed in collaboration with the Structural & Electron Surface Dynamics group at the FHI. Sample preparation will include in-situ growth as well as sample cleaving in UHV chambers.

Applicants should hold an excellent Diploma or Master degree in Physics or Material Sciences, and should have a strong background and interest in at least one of the following areas:
- femtosecond time-resolved spectroscopies
- photoelectron spectroscopy
- x-ray or electron diffraction
- in-situ growth of epitaxial metal and oxide films in ultrahigh vacuum
- physics of strongly correlated materials

Both appointments will be for a duration of 36 months and initial salary is according to TVöD-L (E13, 60 percent), with the potential for a performance-related raise up to 75 percent). Preference will be given to female or handicapped applicants provided equal suitability. Applications (motivation letter, CV, list of publications, description of previous work, contact details of academic references, etc.) shall be sent to:

Dr. Laurenz Rettig
Fritz Haber Institute of the Max Planck Society
Department of Physical Chemistry
Faradayweg 4-6
D-14195 Berlin Germany
E-Mail: rettig@fhi-berlin.mpg.de
WWW: http://www.fhi-berlin.mpg.de/pc/docm-new.html

Physikalische Chemie
The Fritz-Haber-Institut (Physikalische Chemie) offers a
  PhD position in “Terahertz spintronics”
position(s).

The project: Terahertz spintronics

Currently, many research efforts aim at extending conventional electronics (which is based on the charge of the electron) by the electron’s spin degree of freedom. Elementary operations of such spin-based electronics (spintronics) are the reorientation and transport of spins in space. They should proceed as fast as possible.

The goal of this project is to measure, understand and finally control spin dynamics in solids at extremely high, that is, terahertz frequencies. In the course of this work, stimuli and probes based on terahertz electromagnetic transients and femtosecond laser pulses will be developed. New applications will emerge, e.g. efficient broadband emitters of terahertz radiation.

You have
• An excellent master’s degree in physics or related subject
• Background in solid-state physics (e.g. magnetism) and/or ultrafast laser spectroscopy

You get
• Exciting research in a dynamic Max Planck group located in the Berlin science area
• Excellent supervision and education, including the International Max Planck Research School

How to apply? Please mail us
• Your scientific CV and university certificates with marks
• A motivation letter (max. 1 page) why you want to join the group. Only applications with this motivation will receive our full attention.

The Terahertz Physics Group
• Makes use of cutting-edge ultrafast terahertz technology to reveal and control new ultrafast processes in condensed matter
• Develops novel schemes for the efficient generation, detection and manipulation of electromagnetic pulses in the highly unexplored terahertz frequency window

Contact:
Tobias Kampfrath
Email: kampfrath@fhi-berlin.mpg.de
Terahertz Physics Group Homepage: http://www.fhi-berlin.mpg.de/pc/KAMPFRATH/welcome.html
Fritz Haber Institute of the Max Planck Society
Berlin, Germany

Molekülphysik
The Fritz-Haber-Institut (Molekülphysik) offers a
  Diploma/Masters and PhD
position(s).

A diploma, masters and Ph.D. position is available in the Molecular Physics department at the Fritz Haber Institute of the Max Planck Society (FHI) in Berlin, Germany. The project is focussed on the analysis of protein glycosylation using the promising technique of ion mobility spectrometry.

Glycosylation is one of the most abundant types of post-translational modifications found in proteins. The involved oligosaccharides are termed glycans and usually exhibit a branched and stereochemically complex structure. Currently, glycans are typically characterized using mass spectrometry-based techniques (MS). Measuring the molecular weight of a sugar, however, immediately poses a fundamental problem: entire classes of the constituting monosaccharide building blocks exhibit an identical atomic composition and, consequently, also an identical mass. Therefore, carbohydrate MS data can be highly ambiguous and often it is simply not possible to clearly assign a particular molecular structure. Within this project a novel, interdisciplinary approach to characterize complex sugars by incorporating ion mobility spectrometry as an additional gas-phase separation dimension should be developed and applied. Experimentally, this involves a variety of biochemical and bioanalytical techniques such as the enzymatic cleavage of the sugar form the investigated gycoprotein, the instrumental analysis using a commercially available, hybrid ion mobility mass spectrometer as well as the analysis of complex datasets using in-house developed software tools.

The applicant should have a background in biochemistry, (bio)organic chemistry and/or analytical chemistry. Basic experience with chromatographic separation techniques as well as mass spectrometry-based techniques would be helpful, but is not required.

Please contact:
Prof. Dr. Kevin Pagel (pagel@fhi-berlin.mpg.de)
for further information.

Website
Fritz-Haber-Institut: http://www.fhi-berlin.mpg.de/mp

Molekülphysik
The Fritz-Haber-Institut (Molekülphysik) offers a
  Ph.D. and Postdoctoral
position(s).

A Ph.D. and/or postdoctoral position is available in the molecular physics department at the Fritz-Haber-Institut der Max-Planck-Gesellschaft (FHI) in Berlin, Germany. The research involves spectroscopic studies of mass/charge selected (bio-)molecules using the FHI infrared free electron laser. The data is used to gain fundamental insight into the structure, and function of biological molecules and their aggregates. In one experiment, those (bio-)molecular ions are incorporated in ultracold liquid helium droplets, which allows for measuring IR spectra at high resolution (see for example Phys.Chem.Chem.Phys., 17, 21902 (2015)). In a different experiment, in addition to mass/charge selection, conformer selection is performed using ion mobility methods. This allows for the recording of IR spectra of species that have the same mass/charge ratio, but differ in conformation, protonation site or aggregation state (see for example J. Am. Chem. Soc., 137, 4236 (2015)).

Requirements:
- degree in physical chemistry, experimental physics or related fields
- experience in laser spectroscopy on gas phase molecules, gas-phase molecular beam methods and/or mass-spectrometry (required for the post-doctoral and desired for the graduate student position)

Please arrange for two letters of recommendation together with the application.

Please contact Gert von Helden, Ph.D., (helden@fhi-berlin.mpg.de) for further information.

Molekülphysik
The Fritz-Haber-Institut (Molekülphysik) offers a
  PhD
position(s).

The Research Group "Interactions of molecules with fields" headed by Bretislav Friedrich has a PhD position available in theoretical molecular physics.

Topic: Supersymmetry and entanglement of polar paramagnetic molecules subject to combined electric, magnetic, and optical fields.

Description: Polar paramagnetic molecules are of potential importance for many-body physics simulations, studies of crossings of eigenenergy levels, and quantum information and computing. Based on our previous work, we plan to study the supersymmetry and entanglement of polar paramagnetic molecules in the triple-combination of electric, magnetic and optical fields. The triple field combination not only offers a high efficiency and flexibility in manipulating molecular rotation and translation but is also of fundamental theoretical interest per se, as monodromy and quantum chaos lurk behind the combined-field effects. The research will deal with key aspects of the interactions of polar paramagnetic molecules with and in the combined fields: their supersymmetry and entanglement. While supersymmetry provides an in-depth insight into the nature of a system and may yield analytic solutions for a class of its eigenstates, entanglement sheds light on the nature of the many-body interactions that arise within the quantum system. For more, see http://www.fhi-berlin.mpg.de/mp/friedrich/program1.html.

Funding: The position is funded by a grant from the Deutsche Forschungsgemeinschaft.

The Max Planck Society aims to increase the participation of women in research. Therefore, applications by women are particularly welcome. Handicapped individuals are especially encouraged to apply. These applicants will be given priority in the case of same qualifications.

For further information, please contact:
Prof. Dr. Bretislav Friedrich (bretislav.friedrich@fhi-berlin.mpg.de).

Website:
http://www.fhi-berlin.mpg.de/mp/friedrich/
Theorie
The Fritz-Haber-Institut (Theorie) offers a
  students and post-docs
position(s).

Every year several people are leaving the theory department and several new people are joining.

Open positions are typically not announced. Anyone interested in theoretical condensed matter physics, materials science, chemical physics, or physical chemistry who likes to join the group should send an application to Matthias Scheffler.

The main fields studied in the Theory Department are described under Research Activities, but it should be noted that this does not provide a complete decription, and new ideas are always welcome.


Impressum Datenschutzerklärung • © FHI
Tue, 6. Oct 2015
Address: Fritz-Haber-Institut der Max-Planck-Gesellschaft, Faradayweg 4-6, 14195 Berlin, Germany
Tel: +49 30 8413 30