Fritz-Haber-Institut der Max-Planck-Gesellschaft  

Open Positions
  
   Search:          AC   CP   GFW   MP   PC   TH   MPG      Login   
  View All   AC   CP   GFW   MP   PC   TH   

Positions

at the FHI are available either as employment contracts or as stipends in the framework of the FHI guest program

Grenzflächenwissenschaft
The Fritz-Haber-Institut (Grenzflächenwissenschaft) offers a
  Persönliche(n) Referent(in) der Direktorin
position(s).

Die im Aufbau befindliche Abteilung Grenzflächenwissenschaft des Fritz-Haber-Instituts der Max-Planck-Gesellschaft (http://www.fhi-berlin.mpg.de) sucht eine(n) Persönliche(n) Referent(in) der Direktorin in unbefristeter Anstellung in Vollzeit (39 Std/Woche). Einstellung sobald wie möglich, spätestens ab Oktober 2017.

Ihre Aufgaben:
• Eigenverantwortliche Koordination wissenschaftlicher Kooperations- und Drittmittelprojekte der Abteilung mit nationalen und internationalen Partnern
• Unterstützung der Direktorin bei konzeptionellen, operativen und strategischen Aufgaben und Fragestellungen sowie im operativen Tagesgeschäft
• Organisation von Konferenzen und Workshops
• Übersetzung von wissenschaftlichen Dokumenten vom Englischen ins Deutsche und umgekehrt
• Eigenverantwortliches Vorbereiten, Redigieren (Grammatik und Stil), Verwalten von englischsprachigen Dokumenten
• Vorbereitung und Überarbeitung von PowerPoint-Präsentationen und Vorträgen, z.B. für Studenten, wissenschaftliches Publikum, Schüler und die breite Öffentlichkeit
• Koordinierung von Meetings, Terminen und Besuchen; Festlegung von Aktionsschwerpunkten und Protokollführung
• Planung und Buchung von Dienstreisen; Management des Terminplans und des Tagesablaufs der Direktorin
• Organisation aller in einer Forschungsabteilung anfallenden Sekretariats- und Verwaltungstätigkeiten, einschließlich der Funktion als Schnittstelle zu den Gruppenleitern

Ihr Profil:
• Ein abgeschlossenes Hochschulstudium im naturwissenschaftlichen Bereich oder der Verwaltung, Assistenzerfahrung ist von Vorteil
• Perfekte Deutschkenntnisse (Muttersprachler) und exzellente Englischkenntnisse in Wort und Schrift sind unabdingbare Voraussetzung
• Hervorragende Beherrschung von Microsoft Office (Word, Excel, Outlook, PowerPoint)
• Ein freundliches, selbstbewusstes Auftreten sowie Verantwortungsbewusstsein
• Selbstständige, zuverlässige Arbeitsweise mit hohem Organisationstalent in einem internationalen Team
• Lernbereitschaft, ein hohes Maß an Belastbarkeit und Eigeninitiative
• Flexibilität in der Arbeitszeitgestaltung
• Reisebereitschaft, um vor Ort z.B. die Organisation von Konferenzen zu unterstützen
• Hohe Motivation und Begeisterung an der Arbeit in einem dynamischen, interaktiven und stimulierenden internationalen Forschungsumfeld.

Die Vergütung erfolgt nach TVöD Bund, je nach Voraussetzungen und fachlicher Qualifikation bis Entgeltgruppe E12. Das Fritz-Haber-Institut strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an. Deshalb sind Bewerbungen von Frauen ausdrücklich erwünscht; Bewerbungen Schwerbehinderter sind ebenfalls erwünscht. Sie werden bei gleicher Qualifizierung bevorzugt eingestellt.

Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte bis zum 30. September 2017 an das
Fritz-Haber-Institut
- Personalabteilung –
Code: PA-06-2017
Faradayweg 4-6
14195 Berlin

Online-Bewerbungen richten Sie bitte ausschließlich im PDF-Format, möglichst in einer Datei, an fhi-stellen@fhi-berlin.mpg.de. Geben Sie dabei bitte in der Betreffzeile unbedingt die Kennziffer PA-06-2017 an, da wir ein elektronisches Zuordnungssystem benutzen.
Bewerbungsunterlagen bitte nur in Kopie; Rücksendung erfolgt nur, wenn ein frankierter Rückumschlag beigefügt ist.

Die Erfassung und Weiterverarbeitung von Bewerbungen geschieht im FHI vorwiegend mit Hilfe der elektronischen Datenverarbeitung. Die datenschutzrechtlichen Bestimmungen werden dabei eingehalten. Mit der Bewerbung stimmt der Bewerber diesem Verfahren zu.

Weitere Informationen erhalten Sie von:
Prof. Dr. Beatriz Roldan Cuenya
Abt. Grenzflächenwissenschaft
e-mail: roldan@fhi-berlin.mpg.de
Grenzflächenwissenschaft
The Fritz-Haber-Institut (Grenzflächenwissenschaft) offers a
  2 Ingenieure/innen (Physik, Maschinenbau)
position(s).

Die neue Abteilung Grenzflächenwissenschaft am Fritz-Haber-Institut der Max-Planck-Gesellschaft sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt zwei Ingenieure/innen (Physik, Maschinenbau) in unbefristeter Anstellung (Vollzeit, sechsmonatige Probezeit).

Unsere neue Abteilung befasst sich mit der Untersuchung bisher unbekannter physikalisch-chemischer Eigenschaften nanostrukturierter Materialien an den Grenzflächen von Gasen, Flüssigkeiten und Feststoffen. Wir benutzen hochentwickelte Synthese- und plasmabasierte Methoden, um maßgeschneiderte Materialien herzustellen, die in der thermischen heterogenen Katalyse und der Elektrochemie vielseitig einsetzbar sind. Weitere Einsatzgebiete sind die chemische Energiekonversion und die Umweltwissenschaft. Um fundierte Kenntnisse des dynamischen Verhaltens von Oberflächen und Grenzflächen in verschiedenen chemischen Umgebungen zu erlangen, verwenden wir unterschiedliche mikroskopische und spektroskopische Methoden auf höchstem technischen Niveau. Dazu gehören STM, AFM, SEM, XPS, TPD, Massenspektroskopie und Gaschromatographie. Ferner finden eine Vielzahl der Experimente an Synchrotonstrahlungsquellen statt.

Aufgabengebiet:
- Erfahrung in der Entwicklung und Konstruktion von Vakuumsystemen,
- Konstruktions-, Aufbau- und Servicetätigkeiten sowie Mitarbeit im allgemeinen technischen Service,
- Erfahrung mit Vakuumgeräten, Probenvorbereitungsmethoden wie Sputterdeposition und Charakterisierung wie Röntgendiffraktometrie,
- Reparatur und Wartung von Vakuumpumpen,
- Beschaffung von Laborverbrauchsmaterialien und wissenschaftlichen Instrumenten.

Anforderungsprofil:
Kenntnisse und Erfahrungen in Vakuumtechnik, XRD, Sputteranlagen, Konstruktion (Solid Edge), Messtechnik (LabView) und Elektronik sowie feinmechanisches Geschick. Zudem sind gute Englischkenntnisse erwünscht.

Die Vergütung richtet sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD Bund, bis zur Entgeltgruppe 12 je nach Erfahrung und Qualifikation) mit allen Leistungen des öffentlichen Dienstes. Die tarifliche Wochenarbeitszeit beträgt 39 Stunden.
Das Fritz-Haber-Institut strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an. Deshalb sind Bewerbungen von Frauen ausdrücklich erwünscht; Bewerbungen Schwerbehinderter sind ebenfalls erwünscht. Sie werden bei gleicher Qualifizierung bevorzugt eingestellt.

Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte bis zum 30.9.2017 an das
Fritz-Haber-Institut
- Personalabteilung –
Code: PA-08-2017
Faradayweg 4-6
14195 Berlin

Online-Bewerbungen richten Sie bitte ausschließlich im PDF-Format, möglichst in einer Datei, unter Angabe der Kennziffer PA-08-2017 im Betreff an fhi-stellen@fhi-berlin.mpg.de. Bewerbungsunterlagen bitte nur in Kopie; Rücksendung erfolgt nur, wenn ein frankierter Rückumschlag beigefügt ist.
Die Erfassung und Weiterverarbeitung von Bewerbungen geschieht im FHI vorwiegend mit Hilfe der elektronischen Datenverarbeitung. Die datenschutzrechtlichen Bestimmungen werden dabei eingehalten. Mit der Bewerbung stimmt der Bewerber diesem Verfahren zu.

Weitere Auskünfte erhalten Sie von:
Prof. Dr. Beatriz Roldan Cuenya
E-Mail: roldan@fhi-berlin.mpg.de
Grenzflächenwissenschaft
The Fritz-Haber-Institut (Grenzflächenwissenschaft) offers a
  2 Chemieingenieurinnen/ Chemieingenieure und /oder Chemikerinnen/Chemiker
position(s).

Die neue Abteilung Grenzflächenwissenschaft am Fritz-Haber-Institut der Max-Planck-Gesellschaft sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt zwei Chemieingenieurinnen/Chemieingenieure und/oder Chemikerinnen/Chemiker in unbefristeter Anstellung (Vollzeit, sechsmonatige Probezeit).

Unsere neue Abteilung befasst sich mit der Untersuchung bisher unbekannter physikalisch-chemischer Eigenschaften nanostrukturierter Materialien an den Grenzflächen von Gasen, Flüssigkeiten und Feststoffen. Wir benutzen hochentwickelte Synthese- und plasmabasierte Methoden, um maßgeschneiderte Materialien herzustellen, die in der thermischen heterogenen Katalyse und der Elektrochemie vielseitig einsetzbar sind. Weitere Einsatzgebiete sind die chemische Energiekonversion und die Umweltwissenschaft. Um fundierte Kenntnisse des dynamischen Verhaltens von Oberflächen und Grenzflächen in verschiedenen chemischen Umgebungen zu erlangen, verwenden wir unterschiedliche mikroskopische und spektroskopische Methoden auf höchstem technischen Niveau. Dazu gehören STM, AFM, SEM, XPS, Massenspektroskopie und Gaschromatographie. Ferner finden eine Vielzahl der Experimente an Synchrotonstrahlungsquellen statt.

Aufgabengebiet:
- Hilfe bei der Planung und Überwachung der technischen (Erst-)Einrichtung der unterschiedlichen Labore und Konstruktionprojekten der Abteilung,
- Hilfe bei Laborbaumaßnahmen für spezielle chemisch-physikalische Experimente,
- Durchführung und Überwachung von Experimenten im Labormaßstab,
- selbständige Datenauswertung und Erstellen von Berichten,
- Installation, Betrieb, Wartung und Instandhaltung analytischer Instrumente, z. B. FT-IR- und Raman- sowie Massenspektrometer, Gaschromatographen, ICP und Vakuumapparaturen,
- Entwicklung von Apparaturen und Methoden im Bereich Analytik,
- Bestellung der benötigten Chemikalien und Ausrüstungen und deren laufende, lückenlose Dokumentation,
- Verantwortlichkeit für die Sicherheit beim Einsatz, der Lagerung und Entsorgung von Chemikalien und Gasen.

Anforderungsprofil:
- abgeschlossenes Studium des Chemieingenieurwesens, der Chemie oder entsprechende Erfahrung in diesem Themenkreis, die in einer mehrjährigen beruflichen Praxis erworben wurde,
- Erfahrung mit der chemischen Methode der Synthese von Nanostrukturen ist von Vorteil,
- Interesse für chemische Sicherheit und Erfahrung auf diesem Gebiet,
- neben fachlicher Kompetenz werden englische Sprachkenntnisse, Eigeninitiative und Teamfähigkeit erwartet.

Die Max-Planck-Gesellschaft bietet zahlreiche Fortbildungsmöglichkeiten und bei Bedarf familienfreundliche Serviceleistungen an. Die Vergütung richtet sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD Bund, bis zur Entgeltgruppe 12, je nach Erfahrung und Qualifikation) mit allen Leistungen des öffentlichen Dienstes.

Das Fritz-Haber-Institut strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an. Deshalb sind Bewerbungen von Frauen ausdrücklich erwünscht; Bewerbungen Schwerbehinderter sind ebenfalls erwünscht; sie werden bei gleicher Qualifizierung bevorzugt eingestellt.

Ihre Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte bis zum 30.9.2017 an das

Fritz-Haber-Institut
- Personalabteilung –
Kennziffer: PA-07-2017
Faradayweg 4-6
14195 Berlin

bitte nur in Kopie; Rücksendung erfolgt nur, wenn ein frankierter Rückumschlag beigefügt ist. Online-Bewerbungen richten Sie bitte ausschließlich im PDF-Format, möglichst in einer Datei, an fhi-stellen@fhi-berlin.mpg.de. Geben Sie dabei bitte in der Betreffzeile unbedingt die Kennziffer PA-07-2017 an, da wir ein elektronisches Zuordnungssystem benutzen.
Die Erfassung und Weiterverarbeitung von Bewerbungen geschieht im FHI vorwiegend mit Hilfe der elektronischen Datenverarbeitung. Die datenschutzrechtlichen Bestimmungen werden dabei eingehalten. Mit der Bewerbung stimmt der Bewerber diesem Verfahren zu.

Weitere Auskünfte erhalten Sie von:
Prof. Dr. Beatriz Roldán Cuenya
eMail: roldan@fhi-berlin.mpg.de

Grenzflächenwissenschaft
The Fritz-Haber-Institut (Grenzflächenwissenschaft) offers a
  Personal Assistant to the Director
position(s).

The new Department for Interface Science to be established at the Fritz-Haber-Institute of the Max-Planck-Society is seeking a Personal Assistant to the Director for a full-time, permanent employment (39 hours/week).

Responsibilities
• Independent co-ordination of national and international scientific cooperation and projects funded by third parties
• Supporting the director in conceptual, operational and strategic planning as well as in her daily business
• Organization of conferences and workshops
• Translation of scientific documents from English into German and vice-versa
• Preparation, editing (grammar and style) and management of English written reports and documents
• Preparation and revision of PowerPoint presentations and talks, including presentations to students, a broad scientific audience, schools or the public
• Coordination of all meetings, appointments and visits, taking action points and writing minutes
• Planning and booking of business trips of the director, organization of the director’s schedule as well as her agenda
• Organization of all administrative tasks necessary in the department, including serving as interface to group leaders

Prerequisites
• A university degree in natural sciences or management, experience as personal assistant of a director is considered an advantage
• Perfect knowledge in German (native speaker) and excellent English, both spoken and written
• Excellent competence in software applications (Word, Excel, Outlook, PowerPoint)
• Friendly disposition, confident and responsible work ethics
• Working independently, taking responsibility as part of an international team
• Openness and interest in learning new tasks, a high degree of resilience and initiative
• Flexible availability at non-regular working hours
• Ability to travel with the director in order to support her on-site with the organization of conferences and other meetings.
• High motivation and enthusiasm to work in a highly competitive, dynamic, stimulating and interacting international scientific environment.

According to the training, qualifications and professional experience, the remuneration can be up to E12 (TVöD Bund). The Fritz Haber Institute is committed to employing handicapped individuals and especially encourages them to apply. Their applications will be preferred in case of equivalent suitability. Please send your application preferably by email as a single PDF file to fhi-stellen@fhi-berlin.mpg.de with the identification number PA-06-2017 as subject; or by ordinary mail to
Fritz-Haber-Institut
- Personalabteilung –
Code: PA-06-2017
Faradayweg 4-6
14195 Berlin

Application deadline: September 30, 2017

We handle applications electronically, observing the German data privacy laws. By sending the application, the applicant declares his or her consent. For further information please contact:
Prof. Dr. Beatriz Roldàn Cuenya
Department of Interface Science
e-mail: roldan@fhi-berlin.mpg.de
Theorie
The Fritz-Haber-Institut (Theorie) offers a
  Direktionsassistent/in
position(s).

Die Abteilung Theorie des Fritz-Haber-Instituts der Max-Planck-Gesellschaft (http://www.fhi-berlin.mpg.de/th) sucht eine/n

Direktionsassistenten/in in Vollzeit

in unbefristeter Anstellung (39 Std/Woche). Einstellung sobald wie möglich, spätestens ab Oktober 2017.

Das Fritz-Haber-Institut der Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V. (http://www.fhi-berlin.mpg.de) gehört mit seinen ca. 350 Mitarbeitern/innen zu den international renommiertesten Forschungsinstituten. Unsere Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen betreiben hier auf historischem Gelände im Grenzbereich zwischen Physik und Chemie Spitzenforschung, die weltweit einzigartig ist.

Ihre Aufgaben:
- Unterstützung des Direktors bei verschiedenen organisatorischen Aufgaben
- Selbstständiges Formulieren von Briefen und Korrespondenz in Englisch
- Anfertigung von Tabellen, Übersichten, Bildern für Präsentationen und Berichte
- Betreuung von ausländischen Studierenden und Gastwissenschaftlern
- Protokollführung bei Besprechungen (meist in Englisch)
- Vorbereitung von Konferenzen und Workshops und Assistenz bei der Durchführung
- Klassische Sekretariatsaufgaben, inkl. Führen des Terminkalenders
- Durchführung von Recherchen im Internet

Ihr Profil:
Als ideale/r Kandidat/in bringen Sie exzellente Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift mit. Kenntnisse im Umgang mit moderner Bürokommunikationstechnik und EDV setzen wir voraus. Besonderen Wert legen wir auf Zuverlässigkeit, Kreativität und Kommunikationsfähigkeit sowie Organisationstalent und eine teamorientierte, selbstständige Arbeitsweise.

Unser Angebot:
Wir bieten eine abwechslungsreiche und vielseitige Tätigkeit in einem internationalen Arbeitsumfeld. Die Bezahlung erfolgt nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD) bis Entgeltgruppe 8 (je nach Qualifikation) mit allen üblichen Sozialleistungen.

Bewerbungen Schwerbehinderter sind erwünscht; sie werden bei gleicher Qualifizierung bevorzugt eingestellt.

Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte bis zum 20. August 2017 unter der Kennziffer PA-05-2017 an das

Fritz-Haber-Institut
- Personalabteilung –
Code: PA-05-2017
Faradayweg 4-6
14195 Berlin

Online-Bewerbungen richten Sie bitte ausschließlich im PDF-Format, möglichst in einer Datei, an fhi-stellen@fhi-stellen.mpg.de. Geben Sie dabei bitte in der Betreffzeile unbedingt die Kennziffer PA-05-2017 an, da wir ein elektronisches Zuordnungssystem benutzen.
Die Erfassung und Weiterverarbeitung von Bewerbungen geschieht im FHI vorwiegend mit Hilfe der elektronischen Datenverarbeitung. Die datenschutzrechtlichen Bestimmungen werden dabei eingehalten. Mit der Bewerbung stimmt der Bewerber diesem Verfahren zu.

Erste telefonische Auskünfte erteilt Ihnen Frau Julia Pach, Tel: 030 8413-4700

Verwaltung
The Fritz-Haber-Institut (Verwaltung) offers a
  Leiter/Leiterin der Verwaltung
position(s).

Am Fritz-Haber-Institut der Max-Planck-Gesellschaft ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle

der Leiterin/des Leiters der Verwaltung

in Vollzeit zu besetzen.

Das Fritz-Haber-Institut der Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V. (http://www.fhi-berlin.mpg.de) gehört mit seinen ca. 350 Mitarbeitern/innen zu den international renommiertesten Forschungsinstituten. Unsere Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen betreiben hier auf historischem Gelände im Grenzbereich zwischen Physik und Chemie Spitzenforschung, die weltweit einzigartig ist. Um die Forschung optimal zu unterstützen, haben wir eine engagierte Verwaltung, für die wir eine neue Leitung suchen.

Ihre Aufgaben

- Leitung der Allgemeinen Verwaltung (Finanzen, Personal, Einkauf/Lager, Reisestelle) und der Hausverwaltung mit derzeit insgesamt 28 Mitarbeitern
- Planung, Organisation, Koordinierung und Optimierung aller Verwaltungsprozesse
- Steuerung des Finanz- und Rechnungswesens, des Controllings, der Haushaltsplanung und des Haushaltsvollzugs
- Vertrags-, Beschaffungs- und Vergabewesen
- Beratung, Unterstützung und Entlastung der Institutsleitung bei allen administrativen sowie organisatorischen Angelegenheiten
- Vertretung der Interessen des Instituts gegenüber Dritten und der Generalverwaltung in nichtwissenschaftlichen Angelegenheiten
- Sicherstellung der Einhaltung aller gesetzlichen, zuwendungsrechtlichen und MPG-internen Vorgaben im Verwaltungshandeln und in Finanz-, Personal- und Beschaffungsfragen

Ihr Profil

- Abgeschlossenes Hochschulstudium in den Bereichen Verwaltung, Betriebswirtschaft, Rechtswissenschaften oder vergleichbare Qualifikation
- Fundierte Kenntnisse und mehrjährige Erfahrungen in den Tätigkeitsschwerpunkten Finanz-, Rechnungs- und Vertragswesen, sowie im Arbeits- und Tarifrecht des öffentlichen Dienstes
- Kenntnisse in den weiteren für eine öffentlich finanzierte Forschungseinrichtung einschlägigen Rechtsgebieten (z.B. öffentlichen Vergaberechts (VOB/VOL), Bundesreisekostengesetz)
- Umfangreiche SAP-Kenntnisse
- Führungspersönlichkeit mit hoher fachlicher und sozialer Kompetenz
- Hohes Maß an Engagement, Organisationstalent und Entscheidungsfreude
- Sehr gute englische Sprachkenntnisse

Unser Angebot

Wir bieten eine interessante und anspruchsvolle Tätigkeit mit vielfältigen Anforderungen an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Administration in einem international agierenden Forschungsinstitut. Die Vergütung erfolgt entsprechend Ihrer Qualifikation nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD Bund) mit den Sozialleistungen des öffentlichen Dienstes.

Das Fritz-Haber-Institut strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an. Deshalb sind Bewerbungen von Frauen ausdrücklich erwünscht; Bewerbungen Schwerbehinderter sind ebenfalls erwünscht; sie werden bei gleicher Qualifizierung bevorzugt eingestellt.

Online-Bewerbungen bis zum 21.08.2017 richten Sie bitte ausschließlich im PDF-Format, möglichst in einer Datei, an fhi-stellen@fhi-berlin.mpg.de. Geben Sie dabei bitte in der Betreffzeile unbedingt die Kennziffer PA-04-2017 an, da wir ein elektronisches Zuordnungssystem benutzen. Die Erfassung und Weiterverarbeitung von Bewerbungen geschieht im FHI vorwiegend mit Hilfe der elektronischen Datenverarbeitung. Die datenschutzrechtlichen Bestimmungen werden dabei eingehalten. Mit der Bewerbung stimmt der Bewerber diesem Verfahren zu.
Physikalische Chemie
The Fritz-Haber-Institut (Physikalische Chemie) offers a
  Two PhD
position(s).

The Dynamics of Correlated Materials research group at the Fritz-Haber-Institute is offering two PhD positions. The group’s research focusses on the ultrafast electron dynamics after optical excitation in strongly correlated systems with their manifold of competing broken-symmetry ground states such as high-temperature superconductivity, magnetic orders or density wave formation. The group operates a world-leading high-repetition rate extreme ultraviolet (XUV) time- and angle-resolved photoelectron spectroscopy (trARPES) setup.

Position 1: This project aims at the development of a narrow-band high-repetition rate high-harmonics generation (HHG) XUV light source for time-resolved ARPES experiments in unconventional superconductors. The successful applicant will construct and build a novel narrow-band XUV source for trARPES with high energy resolution, which will be complementary to the existing HHG setup that is optimized for high temporal resolution. This HHG source will be then used to investigate the ultrafast dynamics in strongly correlated materials exhibiting ordering phenomena at small energy scales such as high-temperature superconducting Cuprates and Fe pnictides, antiferromagnetic or heavy-Fermion Kondo systems.

Position 2: This project is focused on the dynamics in strongly correlated antiferromagnetic systems. The successful candidate will investigate the interplay of electronic correlations and magnetic ordering phenomena in various classes of antiferromagnetic systems, which are of strong relevance for future spintronic applications. These systems will be studied by femtosecond trARPES experiments using the XUV trARPES setup, as well as static ARPES measurements using a lab-based high-resolution ARPES setup. The sample preparation will involve in-situ growth in ultrahigh vacuum systems. In addition, static and time-resolved resonant magnetic x-ray diffraction experiments at synchrotron and/or free-electron laser facilities are planned.

Applicants should hold a Diploma or Master degree in Physics or Material Sciences, and should have a strong background and interest in at least one of the following areas:
- ultrafast laser development and technology
- high-harmonic generation
- femtosecond time-resolved spectroscopies
- photoelectron spectroscopy
- in-situ growth of epitaxial metal and oxide films in ultrahigh-vacuum
- physics of strongly correlated materials

The appointment will be for a duration of 36 months and initial pament is according to TVöD (E13, 60 percent), with a potential for a performance-related raise up to 75 percent). Preference will be given to handicapped applicants provided equal suitability. Applications (motivation letter, CV, list of publications, description of previous work, contact details of academic references, etc.) shall be sent to:

Dr. Laurenz Rettig
Fritz Haber Institute of the Max Planck Society
Department of Physical Chemistry
Faradayweg 4-6
D-13195 Berlin Germany
E-Mail: rettig@fhi-berlin.mpg.de
WWW: http://www.fhi-berlin.mpg.de/pc/docm/welcome.html

Physikalische Chemie
The Fritz-Haber-Institut (Physikalische Chemie) offers a
  Master thesis: Broadband time-domain terahertz spectroscopy of water
position(s).

Peculiarities of water emanate from its ability to form hydrogen (H) bonds. The natural motions of the H-bond network of water are located in the THz frequency range. Therefore, THz spectroscopy can yield fundamental information regarding the dynamics and the structure of H-bond network of water. We will use spectrally ultra-broad THz pulses (0.5-40 THz) to measure the linear response of liquid water as function of temperature down to the “super-cooled“ zone, thereby allowing us to resolve the build-up of water intermolecular interactions.

Contact:
Dr. Mohsen Sajadi
Department of Physical Chemistry
Fritz-Haber-Institute of the Max Planck Society
Faradayweg 4-6, 14195, Berlin, Germany
E-mail: sajadi@fhi-berlin.mpg.de
Physikalische Chemie
The Fritz-Haber-Institut (Physikalische Chemie) offers a
  PhD and postdoc positions: “Nonlinear THz spectroscopy of liquids”
position(s).

Low-frequency motion of molecular liquids at about 0.1-10 terahertz (THz) is predominantly collective, i.e., there is a concerted motion of many molecules. These dynamics are inherently complex and believed to have a significant impact on the fate of chemical reactions. To gain microscopic understanding of this complex dynamics, we will make use of both linear and nonlinear time-resolved THz spectroscopic techniques which allow us to access and resonantly interrogate the collective molecular motions with femtosecond time resolution. In the initial phase, the project will concentrate on probing the response of simple liquids to intense THz electric fields and will later focus on more structured liquids like water.

Contact:
Dr. Mohsen Sajadi
Department of Physical Chemistry
Fritz-Haber-Institute of the Max Planck Society
Faradayweg 4-6, 14195, Berlin, Germany
E-mail: sajadi@fhi-berlin.mpg.de
Physikalische Chemie
The Fritz-Haber-Institut (Physikalische Chemie) offers a
  PhD position in “Terahertz spintronics”
position(s).

The project: Terahertz spintronics

Currently, many research efforts aim at extending conventional electronics (which is based on the charge of the electron) by the electron’s spin degree of freedom. Elementary operations of such spin-based electronics (spintronics) are the reorientation and transport of spins in space. They should proceed as fast as possible.

The goal of this project is to measure, understand and finally control spin dynamics in solids at extremely high, that is, terahertz frequencies. In the course of this work, stimuli and probes based on terahertz electromagnetic transients and femtosecond laser pulses will be developed. New applications will emerge, e.g. efficient broadband emitters of terahertz radiation.

You have
• An excellent master’s degree in physics or related subject
• Background in solid-state physics (e.g. magnetism) and/or ultrafast laser spectroscopy

You get
• Exciting research in a dynamic Max Planck group located in the Berlin science area
• Excellent supervision and education, including the International Max Planck Research School

How to apply? Please mail us
• Your scientific CV and university certificates with marks
• A motivation letter (max. 1 page) why you want to join the group. Only applications with this motivation will receive our full attention.

The Terahertz Physics Group
• Makes use of cutting-edge ultrafast terahertz technology to reveal and control new ultrafast processes in condensed matter
• Develops novel schemes for the efficient generation, detection and manipulation of electromagnetic pulses in the highly unexplored terahertz frequency window

Contact:
Tobias Kampfrath
Email: kampfrath@fhi-berlin.mpg.de
Terahertz Physics Group Homepage: http://www.fhi-berlin.mpg.de/pc/KAMPFRATH/welcome.html
Fritz Haber Institute of the Max Planck Society
Berlin, Germany

Anorganische Chemie
The Fritz-Haber-Institut (Anorganische Chemie) offers a
  Postdoc
position(s).

Postdoc to develop the charge carrier characterization of thermally activated catalysts using microwave based techniques, from the instrumentation to the data analysis.

The electrochemistry group of the inorganic chemistry department of the Fritz-Haber-Institute in Berlin is looking to fill a postdoctoral position at the earliest possible date. The group performs fundamental and applied experimental research within three research areas, namely energy storage, water splitting and charge transport characterization across interfaces.

The group has developed several custom made instrumentation based on the Microwave Cavity Perturbation Techniques (MCPT) and Microwave Hall Effect (MHE) dedicated to characterize in-situ and contactless the dielectric properties of materials such as thermally activated catalysts, see as example: Angew. Chem. Int. Ed., 2015, 54: 2922-2926 or J. Phys. Chem. C, 2013, 117 (51), 26988–26997. The successful candidate will be nested within the charge transport and characterization team and will be involve in the further development, from the instrumentation to the data analysis, of the custom made MCPT and MHE instruments. Ideally, the applicant should have a background in semiconductor physics or solid state chemistry and proven experience in ESR and/or microwave related technology. The candidate must have good English skills and have an autonomous and proactive working style. Further the applicant must have the ability to work in a team as well as coordinating people with different professional and cultural backgrounds. The candidate is encourage to propose and lead new projects in connection with the group´s “area of expertise”. We genuinely encourage female candidates to apply, which will be preferred in case of equal qualification. Also, if equally qualified, preference will be given to disabled applicants.

Please send your CV, motivation letter and recommendation letter(s) to Sébastien Cap (sebastiencap@fhi-berlin.mpg.de) with the subject “Postdoctoral position”.

Sébastien Cap, Dr.
Fritz-Haber-Institut der Max-Planck-Gesellschaft (MPG/MPI)
Faradayweg 4-6
14195 Berlin/Germany
http://www.fhi-berlin.mpg.de/acnew/groups/electrochemistry/index.html

Molekülphysik
The Fritz-Haber-Institut (Molekülphysik) offers a
  Diploma/Masters and PhD
position(s).

A diploma, masters and Ph.D. position is available in the Molecular Physics department at the Fritz Haber Institute of the Max Planck Society (FHI) in Berlin, Germany. The project is focussed on the analysis of protein glycosylation using the promising technique of ion mobility spectrometry.

Glycosylation is one of the most abundant types of post-translational modifications found in proteins. The involved oligosaccharides are termed glycans and usually exhibit a branched and stereochemically complex structure. Currently, glycans are typically characterized using mass spectrometry-based techniques (MS). Measuring the molecular weight of a sugar, however, immediately poses a fundamental problem: entire classes of the constituting monosaccharide building blocks exhibit an identical atomic composition and, consequently, also an identical mass. Therefore, carbohydrate MS data can be highly ambiguous and often it is simply not possible to clearly assign a particular molecular structure. Within this project a novel, interdisciplinary approach to characterize complex sugars by incorporating ion mobility spectrometry as an additional gas-phase separation dimension should be developed and applied. Experimentally, this involves a variety of biochemical and bioanalytical techniques such as the enzymatic cleavage of the sugar form the investigated gycoprotein, the instrumental analysis using a commercially available, hybrid ion mobility mass spectrometer as well as the analysis of complex datasets using in-house developed software tools.

The applicant should have a background in biochemistry, (bio)organic chemistry and/or analytical chemistry. Basic experience with chromatographic separation techniques as well as mass spectrometry-based techniques would be helpful, but is not required.

Please contact:
Prof. Dr. Kevin Pagel (pagel@fhi-berlin.mpg.de)
for further information.

Website
Fritz-Haber-Institut: http://www.fhi-berlin.mpg.de/mp

Molekülphysik
The Fritz-Haber-Institut (Molekülphysik) offers a
  Ph.D. and Postdoctoral
position(s).

A Ph.D. and/or postdoctoral position is available in the molecular physics department at the Fritz-Haber-Institut der Max-Planck-Gesellschaft (FHI) in Berlin, Germany. The research involves spectroscopic studies of mass/charge selected (bio-)molecules using the FHI infrared free electron laser. The data is used to gain fundamental insight into the structure, and function of biological molecules and their aggregates. In one experiment, those (bio-)molecular ions are incorporated in ultracold liquid helium droplets, which allows for measuring IR spectra at high resolution (see for example Phys.Chem.Chem.Phys., 17, 21902 (2015)). In a different experiment, in addition to mass/charge selection, conformer selection is performed using ion mobility methods. This allows for the recording of IR spectra of species that have the same mass/charge ratio, but differ in conformation, protonation site or aggregation state (see for example J. Am. Chem. Soc., 137, 4236 (2015)).

Requirements:
- degree in physical chemistry, experimental physics or related fields
- experience in laser spectroscopy on gas phase molecules, gas-phase molecular beam methods and/or mass-spectrometry (required for the post-doctoral and desired for the graduate student position)

Please arrange for two letters of recommendation together with the application.

Please contact Gert von Helden, Ph.D., (helden@fhi-berlin.mpg.de) for further information.

Molekülphysik
The Fritz-Haber-Institut (Molekülphysik) offers a
  PhD
position(s).

The Research Group "Interactions of molecules with fields" headed by Bretislav Friedrich has a PhD position available in theoretical molecular physics.

Topic: Supersymmetry and entanglement of polar paramagnetic molecules subject to combined electric, magnetic, and optical fields.

Description: Polar paramagnetic molecules are of potential importance for many-body physics simulations, studies of crossings of eigenenergy levels, and quantum information and computing. Based on our previous work, we plan to study the supersymmetry and entanglement of polar paramagnetic molecules in the triple-combination of electric, magnetic and optical fields. The triple field combination not only offers a high efficiency and flexibility in manipulating molecular rotation and translation but is also of fundamental theoretical interest per se, as monodromy and quantum chaos lurk behind the combined-field effects. The research will deal with key aspects of the interactions of polar paramagnetic molecules with and in the combined fields: their supersymmetry and entanglement. While supersymmetry provides an in-depth insight into the nature of a system and may yield analytic solutions for a class of its eigenstates, entanglement sheds light on the nature of the many-body interactions that arise within the quantum system. For more, see http://www.fhi-berlin.mpg.de/mp/friedrich/program1.html.

Funding: The position is funded by a grant from the Deutsche Forschungsgemeinschaft.

The Max Planck Society aims to increase the participation of women in research. Therefore, applications by women are particularly welcome. Handicapped individuals are especially encouraged to apply. These applicants will be given priority in the case of same qualifications.

For further information, please contact:
Prof. Dr. Bretislav Friedrich (bretislav.friedrich@fhi-berlin.mpg.de).

Website:
http://www.fhi-berlin.mpg.de/mp/friedrich/
Theorie
The Fritz-Haber-Institut (Theorie) offers a
  students and post-docs
position(s).

Every year several people are leaving the theory department and several new people are joining.

Open positions are typically not announced. Anyone interested in theoretical condensed matter physics, materials science, chemical physics, or physical chemistry who likes to join the group should send an application to Matthias Scheffler.

The main fields studied in the Theory Department are described under Research Activities, but it should be noted that this does not provide a complete decription, and new ideas are always welcome.


Impressum • © FHI
Tue, 6. Oct 2015
Address: Fritz-Haber-Institut der Max-Planck-Gesellschaft, Faradayweg 4-6, 14195 Berlin, Germany
Tel: +49 30 8413 30, Fax: +49 30 8413 3155, E-Mail: fhi@fhi-berlin.mpg.de