Fritz-Haber-Institut

Elektroniklabor

english  english version

ELAB >> Standardgeräte >>

Aktives Tiefpassfilter (fg: 1kHz oder umschaltbar)


Dieses aktiveTiefpassfilter hat die Aufgabe, Störsignale von Messsignalen herauszufiltern. Es handelt sich um einen Tiefpass 2. Ordnung. Das heißt, dass oberhalb der eingestellten Grenzfrequenz die Störspannung um 40dB/Dekade (Faktor 100) abgeschwächt wird.

Folgende Grenzfrequenzen sind einstellbar:
10Hz, 100Hz, 1kHz, 10kHz, 100kHz, 400kHz.

Die Verstärkung kann wahlweise 1 oder 10 betragen.
Die Eingangsstufe besteht aus einem Differenzverstärker.

Als Alternative gibt es ein aktives Tiefpaßfilter 2. Ordnung mit fester Grenzfrequenz von 1kHz. Die Verstärkung beträgt 1.

Blockschaltbild: Aktives Tiefpassfilter

Adresse: Fritz-Haber-Institut der Max-Planck-Gesellschaft, Faradayweg 4-6, 14195 Berlin, Germany
Elektroniklabor - Laborleiter Georg Heyne
Tel: +49 30 8413 3307, Fax: +49 30 8413 3301, E-Mail: ELAB@fhi-berlin.mpg.de