Fritz-Haber-Institut

Elektroniklabor

english  english version

ELAB >> Standardgeräte >>

Channeltronauskoppler, Discriminator und Verstärker


Dieses Gerät dient der quantitativen Auswertung von Signalen eines Channeltrons. Aufgebaut ist es in der Eingangsstufe mit einer Auskoppeleinheit und einem sehr schnellen Vorverstärker. Dieses Signal wird an einen Komparator gelegt, dessen Schaltschwelle zur Rauschunterdrückung (Diskriminierung) variabel angepasst werden kann. Damit diese schnellen Pulse weiterverarbeitet werden können, erzeugt das nachgeschaltete Monoflop definierte Pulse, deren Breite auch wieder an die Auswerteelektronik angepasst werden kann: 10...500ns.
Die minimale Pulsbreite, die mit diesem Gerät detektiert werden kann, liegt bei ca. 1ns.

Blockschaltbild: Channeltronauskoppler

Adresse: Fritz-Haber-Institut der Max-Planck-Gesellschaft, Faradayweg 4-6, 14195 Berlin, Germany
Elektroniklabor - Laborleiter Georg Heyne
Tel: +49 30 8413 3307, Fax: +49 30 8413 3301, E-Mail: ELAB@fhi-berlin.mpg.de