Fritz-Haber-Institut

Elektroniklabor

english  english version

ELAB >> Projekte >>

Lange Nacht der Wissenschaften - 24. Juni 2017


Grafik: Logo Lange Nacht der Wissenschaften

In der Langen Nacht der Wissenschaften zeigen wir Ihnen, welche Schritte bei der Entwicklung eines elektronischen Gerätes für den Forschungseinsatz notwendig sind.

Im Elektroniklabor werden Geräte entwickelt und gebaut, die für Experimente in der Grundlagenforschung im Fritz-Haber-Institut benötigt werden.

An einem kleinen Demonstrationsprojekt können Sie die Entwicklung einer elektronischen Schaltung von der Idee bis zur fertigen Leiterkarte und den Einbau in ein Gehäuse nachvollziehen. Zu jedem vorgestellten Arbeitsschritt ist auch ein Blick auf reale Auftragsarbeiten mit Funktionsdemonstrationen im Programm. Im Anschluss können Sie selbst den Lötkolben in die Hand nehmen und die Platine mit den elektronischen Bauteilen bestücken. Dann bauen Sie die fertige Platine in das in der Feinwerktechnik hergestellte Gehäuse ein.

Um was geht es?

Das Problem

Foto: Taschenlampe leuchtet.

Der Auftrag

Die Entwicklung

Der Schaltplan

Grafik: Schaltplan.

Grafik: Platinenlayout.
Foto: Besucher an den Lötplätzen.

Aufbau und Test

Einige Eindrücke aus den letzten Jahren

Adresse: Fritz-Haber-Institut der Max-Planck-Gesellschaft, Faradayweg 4-6, 14195 Berlin, Germany
Elektroniklabor - Laborleiter Georg Heyne
Tel: +49 30 8413 3307, Fax: +49 30 8413 3301, E-Mail: ELAB@fhi-berlin.mpg.de